Landkreis Osterholz erhält wichtige Auszeichnung im Bereich Energiewende

100 Region2
 
 

Nächste Woche findet der 5. Kongress „100% Erneuerbare-Energie-Regionen“ in Kassel statt. Dieser jährlich stattfindende Kongress hat sich zu einem wichtigen Treffpunkt vieler Akteure entwickelt, die sich mit dem Thema „Energiewende“ beschäftigen. Gerade im kommunalen Bereich gibt es hier viele Möglichkeiten, sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Es werden wieder mehr als 800 Teilnehmer aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft erwartet.

 

In diesem Jahr wird der Landkreis Osterholz auf dem Kongress offiziell als „100%-Erneuerbare-Energie-Region“ ausgezeichnet. Das Institut für dezentrale Energietechnologien, das diesen Titel an Kommunen und Regionen mit besonderem Engagement im Bereich moderner Energieversorgung vergibt, hat die Bewerbung nach intensiver Prüfung akzeptiert und wird auf dem Kongress eine entsprechende Urkunde aushändigen.

100 Region4
 

Bernd Lütjen im Jahre 2011 bei der Unterzeichnung der "Charta der 100ee-Regionen"

Bernd Lütjen ist Sprecher der „Energiewende Osterholz 2030“ und wird die Urkunde in Empfang nehmen. Er gehörte 2011 auch zu den 21 Erstunterzeichnern der „Charta der 100ee-Regionen“, die im Rahmen des 3. Kongresses in Kassel vorgestellt wurde. Er freut sich auf ein Wiedersehen mit dem Landrat des Rhein-Hunsrück-Kreises Bertram Fleck, der erst kürzlich einen sehr engagierten Vortrag zum Thema „Energiewende – eine Chance für Kommunen“ vor kommunalen Vertretern in Osterholz-Scharmbeck hielt.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.